Sep 18‚ÄČ‚Äď‚ÄČ19, 2024
Göttingen, Alte Mensa
Europe/Berlin timezone
Call for Abstracts und Anmeldung sind geöffnet! / Call for Abstracts and Registration are open!

Session

ūüá©ūüá™ Podiumsdiskussion "KI-Einsatz im Gesundheitswesen: Aktuelle technische, rechtliche und ethische Entwicklungen (AI Act), Herausforderungen und M√∂glichkeiten"

Sep 19, 2024, 9:45‚ÄĮAM
Adam-von-Trott-Saal

Adam-von-Trott-Saal

Conveners

ūüá©ūüá™ Podiumsdiskussion "KI-Einsatz im Gesundheitswesen: Aktuelle technische, rechtliche und ethische Entwicklungen (AI Act), Herausforderungen und M√∂glichkeiten"

  • Malte Schmieding (Bundesministerium f√ľr Gesundheit)
  • Helena Zacharias (Medizinische Hochschule Hannover)
  • Jana Zsch√ľntzsch (Universit√§tsmedizin G√∂ttingen)
  • Larisa Wewetzer (Ottobock)
  • Udo Schneider (Techniker Krankenkasse)
  • Dagmar Krefting (Universit√§tsmedizin G√∂ttingen)

Description


√úber die Mitglieder des Podiums

Moderation: Dagmar Krefting (Universitätsmedizin Göttingen)
Prof. Dagmar Krefting ist Direktorin des Instituts f√ľr Medizinische Informatik an der Universit√§tsmedizin G√∂ttingen und hat eine Professur f√ľr Medizinische Informatik inne. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf der institutionen√ľbergreifenden gemeinsamen Nutzung und Analyse von multidimensionalen Biosignalaufzeichnungen wie EKG und EEG, aber auch von Sensordaten, die √ľber Wearables gesammelt werden. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Sicherheit, Reproduzierbarkeit und Zuverl√§ssigkeit der Forschungsumgebungen, einschlie√ülich Deep-Learning-Methoden.

Udo Schneider (Techniker Krankenkasse)
Dr. Udo Schneider studierte Volkswirtschaftslehre an der Universit√§t Mannheim. Im Anschluss daran war er Mitarbeiter an der Universit√§t Greifswald und promovierte √ľber das Thema Anreize in der Arzt-Patient-Beziehung, bevor er an die Universit√§t Bayreuth wechselte, wo er sich 2008 habilitierte. Von 2012 bis 2018 war er im WINEG (Wissenschaftliches Institut der TK) im Bereich der Analyse von Routinedaten t√§tig. Seit Mitte 2018 arbeitet er im Fachbereich Versorgungsmanagement der TK und besch√§ftigt sich mit Versorgungsforschung auf Basis von GKV-Routinedaten, Versorgungsinnovationen und digitaler Versorgung.

Larisa Wewetzer (Ottobock)
Larisa Wewetzer blickt auf eine 13-j√§hrige Erfahrung in der Medizintechnikindustrie zur√ľck. In ihrer derzeitigen Position bei Ottobock, einem f√ľhrenden Unternehmen in der Branche, leitet sie die globale Entwicklung f√ľr Digital Health Solutions. Ihr Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Entwicklung und Einf√ľhrung eines digitalen Produktangebots, das gezielt auf die Anforderungen von Nutzern von Prothesen und Orthesen ausgerichtet ist. In den vergangenen vier Jahren widmete sie sich zudem intensiv der Erforschung der Faktoren, die die Implementierung von KI-gest√ľtzten Systemen im deutschen Gesundheitswesen beeinflussen. Ihre Arbeit verbindet wissenschaftliche Erkenntnisse mit praktischer Anwendung, was ihr ein umfassendes Verst√§ndnis f√ľr die spezifischen Bed√ľrfnisse in der Medizintechnik erm√∂glicht.

Helena Zacharias (Medizinische Hochschule Hannover)
Prof. Dr. rer. nat. Helena U. Zacharias ist Professorin f√ľr ‚ÄúKlinische Datenwissenschaften‚ÄĚ am Peter L. Reichertz Institute f√ľr Medizinische Informatik an der Medizinischen Hochschule Hannover. Sie studierte Physik an der Universit√§t Regensburg und promovierte in Biologie am Institut f√ľr Funktionelle Genomik, Universit√§t Regensburg, mit einem Fokus auf Kernspinresonanz-Spektroskopie-basierten Metabolomics-Studien. In ihrer PostDoc-Zeit arbeitete sie an der Ohio State University und am Helmholtz Zentrum M√ľnchen. Von 2019-2021 leitete sie die Nachwuchsgruppe ‚ÄúComputational biomarker discovery‚ÄĚ an der Universit√§tsmedizin Greifswald, und von 2021-2022 war sie Professorin f√ľr ‚ÄúKlinische Metabolomics‚ÄĚ in der Klinik f√ľr Innere Medizin I/Institut f√ľr klinische Molekularbiologie an der Universit√§t Kiel und dem Universit√§tsklinikum Schleswig-Holstein. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der verbesserten Pr√§diktion von adversen Patientenereignissen und der Untersuchung metabolischer Pathomechanismen, die komplexen Krankheiten zugrundeliegen.

Jana Zsch√ľntzsch (Universit√§tsmedizin G√∂ttingen)
Priv.-Doz. Dr. Jana Zsch√ľntzsch ist Ober√§rztin in der Klinik f√ľr Neurologie und Leiterin der Neuromuskul√§ren Ambulanz der Klinik f√ľr Neurologie sowie Sprecherin des neuromuskul√§ren Zentrums der UMG. Sie war initiativ an der Konzeption des europaweite, interdisziplin√§re EU-Forschungsprojekt ‚ÄěScreen4Care‚Äú beteiligt und arbeiten jetzt aktiv an den Zielen und der Umsetzung des innovativen Forschungsvorhabens mit. ‚ÄěScreen4Care‚Äú hat sich das Ziel gesetzt, den Weg bis zur Diagnosestellung von seltenen Erkrankungen zu verk√ľrzen. In ‚ÄěScreen4Care‚Äú leitet Priv.-Doz. Dr. Jana Zsch√ľntzsch das ‚Äědigitale‚Äú Arbeitspaket zum Einsatz von Algorithmen, die auf maschinellem Lernen beruhen. Patient:innen im fr√ľhen Krankheitsstadium sollen so √ľber elektronische Patientenakten schneller identifiziert werden k√∂nnen, damit ihnen auf ihrer Diagnosereise zeitnah geholfen werden kann.

Presentation materials

There are no materials yet.
Dr Udo Schneider (Techniker Krankenkasse)
Prof. Helena Zacharias (Medizinische Hochschule Hannover)
Prof. Jana Zsch√ľntzsch (Universit√§tsmedizin G√∂ttingen)
Building timetable...